Das Wiesbadener Jahr des Wassers

J.d.Wassers.
Das Wiesbadener Jahr des Wassers startet offiziell am 22. März 2022 mit der Einweihung der Installation „Speer des Riesen Ekko“ auf dem Kochbrunnenplatz. Die inhaltliche Breite und Zahl der Veranstaltungen zeugen von der großen Resonanz, ja sogar der Begeisterung, mit der das Thema „Wasser“ von den Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern aufgenommen wurde.

Es ist fast so, als hätte es das Thema schon immer gegeben, als hätte man es nur aufrufen müssen. Rhein und Main, die höchst ergiebigen Thermalquellen, die Taunusstollen, Stadt als Gründungsort der modernen Wasseranalytik und vieles mehr sind den Wiesbadenern als Besonderheiten schon lange bekannt.

Beteiligen werden sich an dem Jahr des Wassers die Wiesbadener Museen, die Kirchen, eine Moschee, die Hochschulen, Schulen, zahlreiche Vereine und Institutionen, aber auch Künstlerinnen und Künstler, Galerien und viele mehr. Die Zahl der angemeldeten Veranstaltungen ist gerade noch einmal zum Jahresbeginn stark angestiegen und hat so das Programm weit mehr verdichtet, als dies zunächst unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie zu erwarten war.

In der thematischen Breite der Veranstaltungen spiegelt sich der Ansatz des Jahres des Wassers wider. Unser Ziel war und ist es, dass neben der Darstellung der natürlichen Rahmenbedingungen und der Geschichte insbesondere eine Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft stattfindet. Das Jahr des Wassers muss eine Aufforderung an die Stadtgesellschaft sein, sich diesen Aufgaben zu stellen. Gerade eine Stadt, die so eng mit dem Wasser verknüpft ist, sollte mit Forschung und innovativen Projekten vorangehen.

Hier geht es zu den Veranstaltungen